Therapiehund Akio

 

Therapiehund Akio

 

 

Akio = der fröhliche Junge

Als wir Akio im August 2012 abholten, waren wir gleich von seiner Selbständigkeit mit nur 8 Wochen überrascht. Es gab kein Quengeln als wir unseren eineinhalb stündigen Weg ins neue Zuhause antraten. Auch Zuhause angekommen, ließ er sich alles zeigen und es kam der Eindruck auf, als habe er schon immer hier gewohnt.

Kinder1

Damals arbeitete ich im Rahmen meiner Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin in einer Heilpädagogischen Tagesstätte. Hier betreueten wir Kinder von der 1. bis zur 8. Klasse, mit verschiedensten Verhaltensauffälligkeiten z.B.  ADS/ADHS und/oder psychischen Belangen. Schon immer empfand ich die Tiergestütze Arbeit in diesem Bereich sehr sinnvoll. Daher sollte auch mein kleiner Akio, wenn es ihm Freude bereitet, in diese Richtung ausgebildet werden.

Immer wieder durfte er sich das Haus ansehen sowie die Umgebung kennenlernen. Ohne Kinder. Als ich langsam merkte, er fängt an sich wohl zu fühlen, lernte er nach und nach die einzelnen Kinder kennen. In unserem seperaten, Kinderfreien Büro hatte er seinen Käfig. Dieser stand ihm immer offen, so dass er sich selbständig zurück ziehen konnte.

In der Arbeit bereitete ich Gruppeneinheiten oder auch einzel Situationen für die Kinder mit Akio vor. Es stehen vor allem die Erarbeitung der Sozialerkompetenzen, Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Förderung der persönlichen Entwicklung aber auch die Teilhabe am öffentlichen Leben und Integration in die soziale Umwelt im Fokus. Gruppeneinheiten waren z.B. Gemeinsames backen von Hundeleckerlies, Parcour aufbauen und nach jedem Kontrollpunkt muss Akio mit der Frage "Bereit" und dem Abwarten der Anwort "Ja Bereit" an das nächste Kind übergeben werden. Auch die Begleitung der Hausaufgaben durch Akio, war gerade für unsere Wirbelwinde immer sehr wichtig. Alleine durch seine Anwesenheit wurde von den Kids drauf geachtet, dass niemand zu laut wird. Wir erarbeiteten auch gemeinsam einen Plan, an welchem Besuchstag welches Kind für z.B. Die Wasserschüssel, die Kotbeutel oder für die Sauberkeit vom Körbchen zuständig war. Im Allgemeinen kann ich nur einen kleinen Einblick geben, da die pädagogische Ausarbeitung sowie der komplette Sachverhalt in Bezug auf die einzelnen Kinder zu komplex wären.

Kinder2

Neben den Besuchen in der Tagesstätte trainierten wir zwei mal die Woche in einer Hundeschule. Diese Welpenkurse erachte ich als sehr wichtig, um eine gute Sozialisierung zu erreichen. Zuhause übten wir das tägliche Anfassen am gesamten Körper/Zähne/Ohren/Rute aber auch die Wegnahme von Spielsachen sowie seinem Futter.

Akio war immer schon sehr eifrig beim Lernen. Er konnte innerhalb der ersten zwei Wochen Sitz, Platz und Pfötchen. Heute 2015 beherrscht er noch so einige Tricks mehr.

Nahtlos wechselten wir dann von der Welpengruppe in die Junghundausbildung sowie später in die "Erwachsenen"Gruppe. Ich selbst vertiefte mein Wissen immer wieder in Seminaren zur Tiergestützen Arbeit.

Schon immer waren Kinder für Akio das liebste. Andere Hunder waren gut aber bei Kindern gab und gibt es für ihn bis heute fast kein Halten. Mittlerweile hat er natürlich gelernt, seine Freude kontrolliert einzusetzen.

Akio hatte soweit ich das beurteilen kann immer Freude an seiner Arbeit. Daher sollte eine gezielte Ausbildung im therapeutischen Bereich, Ende des Jahres 2013 anstehen. Leider wurde uns dies Zunichte gemacht. Bei einem gemeinsamen Leinen-Training auf einer Wiese waren wir so vertieft, dass wir einen von hinten kommenden Hund nicht wahrnahmen. Er stürze sich ohne zögern auf Akio. Sein Besitzer kam brüllend hinterher. Wir schafften es dann, den Hund von Akio zu lösen. Dabei trug sich Akio einige offene Wunden und einen kaputten linken Hinterlauf zu. Seither mussten wir viel arbeiten, dass Akio überhaubt noch Hunde an sich heran lässt, vor allem große Hunde. Mit viel Liebe und Geduld konnte er in sich wieder Vertrauen fassen.

Nach meiner Ausbildung wechselte ich in ein Kinderheim. Auch hier bereitet Akio mit seinem heiteren Gemüt gegenüber Kindern, ihren Alltag. Wir sind 2015 wieder auf einem guten Weg, jedoch möchte Akio weiterhin nur selten fremde Hunde an sich heran lassen. Schön zu sehen ist,  wie er dank seiner guten Kinderstube bei Peter, Grit, Carrie und Jamie eine so starke Bindung zu Menschen erfahren hat, dass auch nach so einem Tiefschlag sein Vertrauen in uns Menschen nie verloren gegangen ist.

Dafür bereichern uns nun auch Chanii (Chandra C Wurf) und Django (D-Wurf) aus der Chinatsu No Zucht, um diesmal erfolgreich in Austellungen sowie der Therapeutischen Ausbildung durch zu starten.

Vielen Dank für eure tolle Arbeit mit den Hunden aber auch für euer Vertrauen in uns.

Kinder3

 

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag an Familie B.

 
Banner
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterToday144
mod_vvisit_counterYesterday2558
mod_vvisit_counterThis week3292
mod_vvisit_counterLast week2022
mod_vvisit_counterThis month7810
mod_vvisit_counterLast month11665
mod_vvisit_counterAll days1003419

We have: 33 guests online
Your IP: 54.196.33.246
 , 
Today: Okt 20, 2017


VDH-ZIV-Plakette-2017

Seit 2014

Google Translator